Windows Universal App Entwicklung

28. Oktober 2015
axs

seit ca. 2 Wochen entwickeln wir für einen Kunden eine Windows Universal App für Windows 10, also eine Anwendung, die gleichermassen auf dem Desktop, Tablet und Mobile Phone lauffähig ist. Hier ein erster Erfahrungsbericht:

Die Entwicklung unter Windows 10 und Visual Studio 2015 geht sehr flüssig von der Hand. Auf einem touch-fähigem Notebook (in unserem Fall ein Lenovo Yoga Pro 2) lässt sich die Anwendung sofort mit Touch-Funktionalität testen, ohne das ein Simulator benötigt wird. Ein Riesenvorteil gegenüber der Apple-Welt.

Verteilung auf dem Windows Phone

Toll ist, dass auch eine direkte Verteilung auf ein Windows Mobile Phone möglich ist. Hierfür muss man ein Windows 8 Handy zum „Developer-Phone“ machen und auf die Windows 10-Preview Version updaten, was aber mit einem 135 EUR Handy aus dem Mediamarkt problemlos geklappt hat. Nach dem „Run“ via Visual Studio ist die App direkt auf dem Handy installiert und funktioniert auch ohne Entwicklerrechner.

Verteilung auf dem Tablet / Desktop

Die Verteilung auf ein weiteres Windows 10 Tablet war etwas umständlicher. Dieses kann man nämlich nicht direkt via USB mit dem Entwicklungsrechner verbinden, da es ja selbst ein vollwertiges Windows 10 Betriebssystem ist. In unserem Fall hat das Tablet versucht, den Desktop zu erkennen, statt umgekehrt. Für die Verteilung auf dem Tablet muss man die Anwendung als lokales Package erstellen und dann auf den Tablet kopieren. Auf dem Tablet muss man die Side-by-Side-Execution aktivieren und ein Zertifikat der Anwendung installieren. Dann noch ein paar Powershell-Kommandos absetzen und schon erscheint die Anwendung im Startmenu.

Ressourcen

Noch ist kein einziges nennenswertes Buch zum Thema Windows 10 Entwicklung erschienen, man kann diese bisher nur vorbestellen. Da die Windows-10-App-Entwicklung zum Grossteil aber kompatibel mit Windows-8-App-Entwicklung ist, findet man jede Menge Material im Netz. Die wichtigste Ressource sind die Windows Universal App-Beispiele von Microsoft selbst unter Github: https://github.com/Microsoft/Windows-universal-samples

Umsetzung

Nach einigem Recherchieren konnten wir innerhalb von einer Woche einen Prototyp aus dem Boden stampfen, der mit Daten eines Web-Service gefüttert wird und diese Daten lokal mit SqLite (auch auf dem Handy) zwischenspeichert. Auch bei der GUI-Anbindung kommt man mit WPF- und MVVM-Vorkenntnissen zu schnellen Ergebnissen.

Fazit

Mit Windows Universal Apps scheint Microsoft ein grosser Wurf gelungen zu sein. Die Idee von Write-Once, run anywhere ist zwar nicht neu und im Falle von Windows 10 bleibt das -anywhere- zugegebenermassen im Microsoft-Kosmos. Die Entwicklungsplattform für Windows Apps macht jedoch einen sehr ausgereiften Eindruck und hat uns definitiv infiziert! 🙂

Wir glauben, das in Zukunft nicht nur Consumer-Apps entwickelt werden, sondern auch ein grosser Markt für Business Apps unter Windows 10 entstehen wird. Durch die produktive Entwicklungsplattform und künftige Verteilung mit eigenen Business Stores werden Windows Apps auch für die Individualentwicklung interessant.

Auch wenn es noch eine Weile dauern mag, bis grössere Unternehmen von Windows 7 auf Windows 10 umstellen werden.

No comments

You must be logged in to post a comment.